VR 360° - Drackendorf

Play 'VR 360° - Drackendorf
Bei dieser Ansicht, handelt es sich um eine barrierefreie Version,
hier geht es zur virtuellen interaktiven 360° Version der Tour 'Drackendorf'.

verknüpfte Standpunkte

Teehaus
Kirche
Eiskeller

enthaltene Informationen

Altes Pfarrhaus

Die hiesige Pfarrei stand immer unter der Schutz- und Schirmherrschaft der ehemaligen Rittergutsherrschaft. Die erste Pfarrwohnung existierte bereits 1591. Im Jahr 1728 wurde eine neue Pfarrei gebaut und diese erhielt 1797 einen Kuhstall. 1873 hat man das Wohnhaus des Pfarrers wesentlich restauriert. Der Grundbesitz der Pfarrei Drackendorf umfasste 6 Hektar Land (Acker, Garten und Obstplantage). Bis 2001 diente das alte Pfarrhaus als Wohnung / Gemeinderaum des hiesiegen Pfarrers. Heute befindet sich dieses Haus im Privatbesitz.

Die Luther-Eiche

Diese Eiche wurde zu Erinnerung an das Luther-Fest am 15.Mai 1883 gepflanzt.

Dorfschule (Altes Schulhaus)

1582 wird erstmals eine Dorfschule erwähnt. Es wird berichtet, dass sich diese Schule 1661 in einem sehr schlechten baulichen Zustand befand. Deshalb wurde 1755 an dieser Stelle ein neues einstöckiges Schulhaus gebaut, welches 1829 und 1884 durch einen Anbau vergrößert wurde und auch größere Fenster erhielt. Der erste Lehrer (Adam Lehne) unterrichtete 1626-1661, aber nur im Winter. Die Kinder mußten wöchhentlich 3 Pfennig Schulgeld bezahlen. In diesem alten Schulhaus wurde bis 1913 unterrichtet.

Alter Handelsweg

Der alte Handelsweg Leipzig (Straße nach rechts) - Nürnberg (Straße geradeaus) führte durch Drackenorf. Auf thüringischem Gebiet von Bürgel kommend verlief er südwärts über Thalbürgel auf die Wölmisse nach Burgrabis (Luftschiff), durch den Langen Grund (hier befand sich eine Schmiede) hinunter nach Drackendorf, vorbei an der Kirche in Richtung Lobeda, weiter über die alte Saale-Brücke, dann südwärts nach Maua, Kahla in Richtung Saalfeld. Dieser alte Handelsweg wurde bis 1850 viel benutzt.